preloader

Tel. 0871.9658600

Rückruf vereinbaren

Plastische Zahnfleischkorrektur

Das Zahnfleisch kann aus verschiedensten Gründen krankhaft verändert sein. Mit minimal invasiven Operationstechniken ist es möglich, viele Störungen zu therapieren. Freiliegende Zahnhälse (Rezessionen), welche vor allem ästhetisch unangenehm empfunden werden, sowie Zahnfleischwucherungen und andere Deformationen und pathologische Prozesse können durch plastische Parodontaltherapie in sehr vielen Fällen ästhetisch ideal und nahezu narbenfrei behandelt werden.

praxisklinik-muenchnerau-oralchirurgie_chirurgische_Parodontologie-content02

Warum sollte man dennoch operieren, wenn es sich nur um ein ästhetisches Problem handelt?

In manchen Fällen sind es jedoch nicht nur ästhetische Probleme, die durch den Zahnfleischrückgang entstehen können, sondern auch funktionelle Probleme. Ist dieser Rückgang bereits sehr stark fortgeschritten, kann auch der Zahnverlust als dessen Folge eintreten.

Was sind die Ursachen für den Zahnfleischrückgang?

Die Ursachen für den Zahnfleischrückgang sind mannigfaltig. So könnte eine Parodontalerkrankung die Ursache sein. Bei Patienten mit einer sehr guten Mundhygiene liegt das Problem meist in einer zu starken Putztechnik, bei der das Zahnfleisch zu stark traumatisiert wird. Auch können sehr stark einstrahlende Lippenbändchen die Ursache für den Zahnfleischrückgang sein. In vielen Fällen besteht ein Platzmangel für die Zähne.

praxisklinik-muenchnerau-oralchirurgie_chirurgische_Parodontologie-content01

praxisklinik-muenchnerau-oralchirurgie_chirurgische_Parodontologie-content03

Was können wir dagegen tun?

Da die Auslöser sehr unterschiedlich sind, gilt es zunächst, der Ursache auf den Grund zu gehen. Anschließend kann besprochen werden, wie man die Auslöser vermeiden kann, damit der Zahnfleischrückgang nicht noch weiter voranschreitet. Der nächste Schritt wäre die Operation, damit der Weichgewebsdefekt gedeckt werden kann.

Wir bieten Ihnen vielfältige operative Möglichkeiten bei der Korrektur des Zahnfleischrückgangs. Gemeinsam werden wir, ein für Sie passendes Behandlungskonzept entwickeln.

Ablauf der Behandlung

Wie läuft der operative Eingriff ab?

Dank moderner Anästhesie-Methoden lassen sich selbst komplexe chirurgische Eingriffe ambulant und ohne Schmerzen durchführen. Die Lokalanästhesie betäubt das Operationsgebiet und erzielt Schmerzfreiheit. Vor der Spritze wird die Schleimhaut oberflächlich betäubt. Sie empfinden lediglich für einen kurzen Moment ein Druckgefühl, das sofort nachlässt.

Zu Beginn wird das Zahnfleisch an dem der Defekt besteht speziell vorbereitet. Man spricht von einer sogenannten „Tunnelierung“. Der Vorteil dieser Technik besteht in dem Erhalt der maximalen Durchblutung des Gewebes. Nekrosen sind somit deutlich unwahrscheinlicher.

Anschließend erfolgt die Entnahme des Bindegewebstransplantates aus dem Gaumen. Dieses wird entnommen, an den Defekt transplantiert und fixiert. Um die Entnahmestelle am Gaumen zu schützen setzen wir eine sogenannte Verbandsplatte nach Abschluss des Eingriffes ein. Das ermöglicht einen idealen Heilungsverlauf.

Kann der Eingriff so durchgeführt werden, dass Sie von diesem nichts mitbekommen?

Eine Dämmerschlafbehandlung (= Teilnarkose = Analgosedierung) kann bei ängstlichen und angespannten Patienten zur Angstlösung und Beruhigung eingesetzt werden. Sie stellt als Wunschbehandlung eine privatärztliche Leistung dar. Eine Intubationsnarkose (ITN) / Vollnarkose, durch die Sie während des gesamten Eingriffs schlafen, kann bei größeren Eingriffen sinnvoll sein. Hier wird Sie unser Narkosearzt (Anästhesist) beraten.

Wie lange dauert die Operation?

Der Eingriff dauert je nach Befund zwischen 90 (bei Einzelzahnsanierungen) und 150 Minuten (bei größeren Eingriffen). Am Ende der Operation wird die Schleimhaut wieder vernäht, so dass ein idealer Heilungsverlauf angeregt wird. Nach dem Eingriff können Sie sich in einem Aufwachraum betreut ausruhen. Eine Kontrolle findet je nach Erfordernissen bei uns oder Ihrem Hauszahnarzt statt.

Entstehen für mich Kosten?

Die plastische Zahnfleischdeckung wird von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen. Sie stellen somit eine privatärztliche Behandlung dar. Gerne erstellen wir Ihnen einen individuellen Kostenvoranschlag vor dem Eingriff.

Sie haben noch Fragen?

Häufig tauchen Fragen erst beim persönlichen Gespräch mit Ihrem Arzt auf. Wir nehmen uns gerne die Zeit, um diese entsprechend zu beantworten, damit vor einem Eingriff keine Fragen mehr offen bleiben.

Wichtige Unterlagen

Anamnesebogen_Mockup

Anamnesebogen

Hier finden Sie unseren Anmelde- und Anamnesebogen zum herunterladen.

PDF (32,30 KB)

Jetzt herunterladen
Verhaltensregeln_Mockup

Verhaltensregeln

Hier finden Sie unsere Verhaltensregeln nach einem chirugischen Eingriff zum herunterladen.

PDF (57,75 KB)

Jetzt herunterladen

Termin vereinbaren

captcha

Dr. Beuer

Dr. Kaes

Zertifizierung

Zertifizierung der Praxisklinik Münchnerau nach ISO 9001:2008

Anamnesebogen

Jetzt herunterladen

0871.9658600

Montag-Donnerstag von 7.30 Uhr bis 19.00 Uhr
Freitag von 7.30 Uhr bis 18.00 Uhr